Calisthenics : Gewichtsweste im Test – worauf achten?

Auf der Suche nach einer Möglichkeit mehr Kraft aufzubauen, um die Übungen einfach geschmeidiger Aussehen zu lassen, sind Zusatzgewichte ein willkommenes Fundstück. Grund genug einmal eine Gewichtsweste für Calisthenics einem Test zu unterziehen. Hier ist das Ergebnis!


-Werbung-

Was muss eine Gewichtsweste für Calisthenics im Test bringen?

Hier haben wir die wichtigsten Punkte unter die Lupe genommen und festgehalten, worauf es bei einer optimalen Gewichtsweste ankommt.

calisthenics-gewichtsweste

Optik ✓

Der erste Punkt, der schon ganz zu Anfang ins Gewicht fällt ist die Optik. Es gibt wie Gewichtswesten wie hier zu sehen* derzeit dutzende Westen im Angebot, doch je besser einem das Design der Weste gefällt, desto lieber nimmt man sie mit in den Calisthenics Park. Einige Westen wie diese hier* erinnern an die bekannten Einsatz-Westen der Specialforces und sehen echt stark aus. Ansonsten könnte man sich auch einfach einen alten Rucksack umschnallen und Ihn mit Sand füllen.

Verarbeitung ✓

Beim Blick auf die Preise, steht der Verarbeitungsqualität ein besonderes Interesse zu. Die Aufmerksamkeit richtet sich dabei auf die Verschlüsse, das Oberflächenmaterial und die Nähte. In der Praxis macht so eine Weste richtig was mit und wird auch gerne mal außerhalb der Sporttasche transportiert. Die Nähte sollten daher einiges aushalten und aus einem festen, dicken Garn bestehen. Ansonsten ribbeln sie auf und das Teil fällt schneller auseinander als Du Pull-Ups sagen kannst. Vorallem die Nähte der Gewichtstaschen haben einiges zu halten und dürfen nicht schon nach kurzer Zeit ausleiern.

gewichtsweste-calisthenics

Tragekomfort ✓

Super! Willkommen in der Praxis, denn dieser Punkt ist das Zünglein an der Waage. Die Innenseite sollte auf jeden Fall gut gepolstert sein, weil sonst jedes Gewicht an Rücken und Brust heftige und teils schmerzhafte Druckstellen mit sich bringt. Allem voran die Schulterpartie sollte breit und gut gepolstert sein, damit sie nicht einschneidet. Hier liegt meist das volle Gewicht auf. Wenn die Muskeln gerade Ihren vollem Pump entwickelt haben, zieht man kein T-Shirt unter die Weste, daher muss der Stoff auf der Innenseite der Weste ebenfalls auf der Haut gut zu tragen sein. Ein weiteres Augenmerk fällt auf die Verschlüsse. Damit die Gewichtsweste nicht halbgar irgendwo an der Schulter baumelt, sollte man sie richtig straff ziehen können. Je näher und fester sie am Körper sitzt, desto besser!

Variables Gewicht ✓

Eine gute Weste sollte die Möglichkeit bieten, Gewichte je nach Kraft aufladen zu können. Einige Westen haben dafür Gewichtstaschen und je nach Fülle kann man das Trainingslevel optimieren. Anfangs ein paar Gewichte rauslassen und wenn man richtig heiß ist, dann komplett voll packen, durchatmen und ran an die Bar.

Die bekannten Gewichtsklassen sind hier:

  • bis 10 Kilo ( #niedlich )
  • 15 – 20 Kilo ( #NiceWorkout )
  • 20 – 30 Kilo ( #DuBistDerBabo )
  • 30 – xxx Kilo ( #SchauInDenSpiegelUndDuSiehstDenBoss )

Welche Gewichtsweste passt zu mir?

Je nachdem auf welchem Trainingslevel man sich gerade befindet, kann die Wahl der passenden Weste ausfallen.

Einsteiger – Fortgeschrittene

Geht es darum einfach ein leichtes Zusatzgewicht für das Workout zu nutzen ist Tunturi Neopren-Gewichtsweste* ein sinnvoller Begleiter. Mit 5 Kilo, die sich hauptsächlich über Schulter und Rücken verteilen kann man seine ersten Versuche starten. Auch gut nutzbar ist hier unser Favorit* da das Gewicht frei wählbar (je nach Beladung) ist und man sich damit sogar bis in weitaus höhere Level pushen kann.

Fortgeschrittene und Vollprofis!

Für Fortgeschrittene und Profis dürften sich neben der vorher genannten RDX Weste, die Playwell Deluxe Gewichtsweste, 30 kg* und die Lex Quinta Gewichtsweste Heavy Duty, 30 Kg* empfehlen. Die letzteren beiden Sportskameraden sind definitiv nichts für „ich spring mal gerade an die Stange“, sondern eher für kontrollierte, powervolle Ausführungen.

Fazit:

Man sollte seinen aktuelles Trainingslevel gut kennen und mit Blick auf die Weiterentwicklung eine Gewichtsweste wählen, die zu diesen Anforderungen passt. Wir werden uns weiter in der Scene umhören. Sollten dabei neue Highlights aufkommen, fügen wir diese dem Beitrag gerne hinzu.


-Werbung-